Priester, die wir monatlich unterstützen

Der Padre Jose Refugio ist Seelsorger der Prälatur (eine Art Missions-Diözese) von Nayar im nordmexikanischen Bundesstaat Durango. Seine Pfrarrei heißt „Purísima Concepción“ und umfaßt mehrere hundert Quadratkilometer. Die Einwohner sind alle Tepehuana-Indios. Er ist ein demütiger Mensch und gibt sich eifrig seiner Missionstätigkeit hin. Seine Gemeinde verlässt er fast nie. Er besucht die Dörfer seiner Gemeinde regelmäßig, manchmal zu Fuss, manchmal auf einem Pferd, aber sehr selten mit dem Wagen, da die Wege unbefahrbar sind. Er hat Vorerscheinungen von Diabetes wegen schlechter Ernährung. Seine einzige Einkunftsquelle, die Kollekte, erreicht höchstens 45 € im Monat.

 

KANELA unterstützt Padre Jose Refugio mit einem monatlichen Zuschuss von ca. 205 €.

Der Padre Misael begleitet die Pfarrei von unserer lieben Frau von Guadalupe in der Diözese von Zacatecoluca in El Salvador (Mittelamerika). Die Pfarrei wurde vor 11 Jahren gegründet und es fehlt an vieles. Zum Beispiel, es gibt weder Pfarrkirche noch Pfarrhaus. Der Padre Misael wohnt in einem kleinen Zimmer bzw. abgetrennten Teil eines größeren Raums, der vorläufig als Gotteshaus dient. Das nennen sie „galerita“ und dort feiert er die Messe. Die Gemeinde ist noch klein. Sie ist nicht in der Lage, die Lebenskosten von Padre Misael zu decken, da die meisten Gemeindemitglieder arme Bauern sind.

 

KANELA unterstützt Padre Misael mit einem monatlichen Zuschuss von ca. 165 €.

Der Father Edward wurde 2018 für die Diözese Karonga im Norden des kleinen aber dicht bevölkerten Landes Malawi zum Priester geweiht. Malawi ist eins der ärmsten Länder der Welt, wo ein normaler Mensch weniger als 1 Euro am Tag verdient und eine durchschnittliche Lebenserwartung von nur 64 Jahren hat. 

Father Edwards Bischof hat ihn mit der katechetischen Ausbildung der Laien in der ganzen Diözese beauftragt. Das ist eine erhebliche Herausforderung, da viele Dörfer schwer zu erreichen sind, die Leute (meistens Fischer und Bauern) sehr wenig Freizeit haben und auch am häufigsten nur eine sehr rudimentäre Grundausbildung haben. Dazu hat Father Edward auch seine eigene Gemeinde zu betreuen. 

In den meisten Ländern der Welt sind die Pfarrgemeinden in der Lage, die Lebenskosten ihres Pfarrers zu übernehmen. Auch wenn es die Gläubigen von Father Edward versuchen, schaffen sie es wegen der eigenen Armut nicht. KANELA unterstützt Father Edward mit einem monatlichen Beitrag von ca. 160 Euro.

Der Freundeskreis für die Unterstützung der katholischen Neuevangelisierung in Lateinamerika und Afrika, e.V. ist wegen Förderung gemeinnütziger Zwecke von der Körperschaftssteuer befreit. Unsere Spender erhalten von uns im Laufe des Jahres eine gesonderte Zuwendungsbestätigung (Spendenquittung). Sie erhalten auch jährlich einen Bericht über die Anwendung der erworbenen Spenden.

 

KANELA, e.V.
Am Schlossberg 3
85104 Pförring-Wackerstein
kaneladeutschland@gmail.com